1.  "Aber ich bin nicht fotogen"

  2. Anweisungen für bessere Fotos

  3. Informationen zur Vorbereitung eines Baby/Kinder Shooting

  4. Begleitperson beim Fotoshooting

  5. Das perfekte Bewerbungfoto

  6. Informationen zum Ablauf eines Porträt Shooting

  7. Informationen zum Ablauf eines Akt/Dessous Shooting

  8. Warum professionelle Fotografen niemals unbearbeitete Originalfotos herausgeben und verkaufen

  9. Was bedeuten die BereicheTeilakt, Akt und erotische Fotografie?

 

 

 

 

"Aber ich bin nicht fotogen"

 

Sich als Erwachsener fotografieren zu lassen erfordert jedoch großes Vertrauen, denn Erwachsene haben oft viele negative Assoziationen mit dem Fotografiert werden: man fühlt sich beobachtet, denkt man ist nicht fotogen und findet, dass man auf Fotos immer irgendwie "komisch schaut" oder "komisch aussieht". Und man will auch nicht gezwungen "Rumlächeln" müssen.

Weiterhin, was professionelle Fotoshooting betrifft, ist man sich zwar ziemlich sicher, dass der Fotograf weiß, was er tut, denkt aber von sich selbst, dass einem die Erfahrung vor der Kamera fehlt, um bei einem Fotoshooting "alles richtig zu machen".

D.h., man denkt, dass nur fotogene und Kameraerfahrene Menschen richtig schöne Fotos von sich haben können. Das stimmt aber ganz und gar nicht. Erstens verliert der Begriff "fotogen sein" seine Bedeutung wenn man vor der Kamera entspannt ist, denn "fotogen sein" "passiert" dann ganz einfach - es ist nicht etwas, was man "ist" oder "nicht ist". Mit der Kameraerfahrung ist es ähnlich: man braucht sie nicht, man darf sich nur nicht von der Kamera stressen lassen! Das zu bewirken ist meine Aufgabe als Fotografin, und ich kann es - tatsächlich ausnahmslos :).

Und was das gezwungene "Rumlächeln" angeht: das gibt es bei meinen Fotoshooting einfach nicht - meine Kunden haben Spaß beim Fotografiert werden, da kommt das Lächeln von ganz allein.

Anweisungen für bessere Fotos:

 

- Für unprofessionelle zur Übung vorher: Modezeitschriften durchblättern und vor dem Spiegel das Posen üben! (das macht Sie locker und entspannt für die Kamera und sie lernen dabei Ihre besten Seiten kennen).

 

- Für Kontaktlinsenträger: bitte Augentropfen mitbringen! Es sollten keine roten Augen beim Fotoshooting vorkommen (Blitzlicht kann sehr ermüdend auf die Augen wirken!)

 

- Kleidung: Sie nehmen lieber zu viel als zu wenig mit. Am besten die Kleidung nehmen, in denen sie sich wohl fühlen. Vorher noch au die Sauberkeit achten und auf Flecken überprüfen (wenn nötig ist, reinigen lassen)

 

- Schminke: wie verlangen von Ihnen einen dezenten Make-up, kein Lippenstift. Aber Make-up für dramatischere Foto trotzdem mitbringen; Haare am besten frisch gewaschen, so kommen die besser zur Geltung und glänzen viel mehr. Wer ein Stilist benötigt, vorher Bescheid sagen.- Männer-Shooting: evtl. unrasiert kommen für ein "rough&ready"-Bild, Rasier-Sachen mitbringen für den "clean cut"-Look; Wichtige Bemerkung: vor dem Fotoshooting nicht ins Solarium gehen.

 

-Nägel: vorher überprüfen. Sie sollten gepflegt aussehen. Am liebsten Nude-Töne benutzen.

 

-Rasur: die Beine und Bikinizone sollten einen Tag vor dem Shooting rasiert werden. Besonderes ganz wichtig bei Dessous, Bademode-Shooting oder Miniröcke. Reizungen möglichst vermeiden.

Informationen zur Vorbereitung eines

Baby/Kinder Shooting

 

Sehr gerne bieten wir Ihnen die Porträtshootings für die kleine Kinder an und machen auch keine Preisunterschiede. Wir empfehlen Ihnen aber recht herzlich für die Kinder, die das erste Lebensjahr noch erreicht haben, nicht die "Mini Serie" zu nehmen, da man von so einem kleinen Kind alles mogliches erwarten kann. Also wenn Sie mehr als nur 1 Motiv von Ihrem kleinen Schatz haben wollen, würden wir Ihnen empfehlen sich für die "Regulär Serie" zu entscheiden. Bei der Option hat Ihr Kind schon genügend Zeit um sich am neuen Ort wohl fühlen zu können

 

Für ein Baby- und Kinder-Fotoshooting bitten wir Sie Wechselkleidung und Lieblingsspielsachen oder das Lieblingskuscheltier mitzubringen, damit das Kind sich wohlfühlt. Sommerliche Kleidung sieht bei Kindern immer sehr gut aus. Schlichte, einfarbige, helle Kleidung wirkt freundlich und lenkt nicht ab. Wichtig ist es, dass Sie Ihrem Kind von dem Fotoshooting erzählen. Es sollte sich darauf freuen können und nicht vor vollendete Tatsachen gestellt werden.

Am besten ist es, wenn das Kind gut gelaunt und ausgeruht ist; also, wenn möglich, nicht sofort nach dem Kindergarten oder der Schule kommen. Immer dann, wenn Ihr Kind zufrieden, satt und ausgeschlafen ist, wäre der richtige Zeitpunkt für ein Fotoshooting.

 

Wie lange dauert ein Baby-, beziehungsweise Kinder-Fotoshooting? Ganz einfach: so lange wie die Kinder es uns erlauben – Babys sind meist nach 30 Minuten erschöpft, lassen sich allerdings durch eine Zwischenstation an der Brust wieder “aufladen” – nach dem Stillen kann es dann noch mal für kurze Zeit weitergehen. Dann sollte man aber auch nicht zu viel verlangen. Den Takt geben die Kinder an! Das gilt für Babys wie für Fünfjährige. Man sollte nicht zu hohe Erwartungen an die Kinder stellen.

 

Eine dritte Person trägt nicht gerade dazu bei, dass sich das Kind mit mir, der Fotografin, „anfreundet“! Damit die Atmosphäre beim Fotoshooting also locker und ungezwungen wird, bitte keine Zuschauer oder “Anweiser” mitbringen. Während des Shootings werden Oma, Opa, Tante, Onkel oder Freunde/Freundinnen gebeten zum Bummeln, oder Kaffeetrinken in die nahe gelegene Cafeteria, zu gehen.

Begleitperson beim Fotoshooting

Darf ich zum Fotoshooting eine Begleitperson mitnehmen?

Natürlich kann das Model eine Begleitperson zum Fotoshooting mitbringen. Besonders junge und unerfahrene Models fühlen sich in Begleitung einer vertrauten Person sicherer. Bei minderjährigen Models wird es sogar erforderlich, dass die Eltern mit dabei sind. Mehr als eine Begleitung sollte es jedoch nicht sein, es sei denn es ist die eigene Visagistin oder der Friseur. Wer als Begleitperson mitgenommen wird, entscheidet das Model selber. Dabei ist zu bedenken, dass das Model beim Fotoshooting locker und unverkrampft sein sollte. Das funktioniert aber meist nicht, wenn der Bruder, der Freund oder Mamma ständig über die Schulter des Fotografen linsen und womöglich noch gute Tips geben. Daher empfehlen wir, wenn eine Begleitperson notwendig ist, eine neutrale Person des Vertrauens mitzunehmen. Oft ist es auch ausreichend, wenn das Model zum Fotoshooting gefahren wird und am Ende des Shooting wieder abgeholt wird. Wir werden allerdings während eines Fotoshooting im Fotoatelier die Begleitperson in den Nebenraum mit einigen guten Zeitschriften verfrachten.

Wenn Du zu einem Shooting eine Begleitperson mitbringen möchtest, kündige das am besten vorher an.

Das perfekte Bewerbungfoto:

 

Die Aufgabe eines professionellen Fotografen besteht darin den Kunden aus dem bestmöglichen Winkel im richtigen Moment Abzuglichten. Bis dieses Ziel nicht komplett umgesetzt ist, wird "weitergeschossen". Danach kann sich der Kunde die seiner Meinung nach schönsten Fotos aussuchen.

Ein gut gemachtes Bewerbungfoto unterstreicht für den Betrachter die Wichtigkeit des Jobs für den Bewerber. Natürlich darf der Arbeitgeber nicht aufgrund des Fotos seine Entscheidung treffen aber manchmal sagt ein Foto ja bekanntlich mehr als tausend Worte. Das Foto bietet in jedem Fall mehr emotionalen Stoff als der Rest der Bewerbung. Und es kann durchaus vorkommen das der Chef das Foto in seiner Abteilung Rumreicht und fragt: „Können Sie sich vorstellen mit dieser Person zusammenzuarbeiten?“. Aus so welchen Gründen ist es unabdingbar das ihr Foto einen guten, sympathischem und authentischen Eindruck vermittelt.

 

 

Dresscode:

Als allgemeine Regel gilt: Ziehen sich so an wie Sie sich zu einem Bewerbunggespräch kleiden würden. Also eher dezente Farben und keine verspielten Muster, da sie denn Augenmerk des Betrachters vom Gesicht ablenken würden.

Falls Sie ein Ganzkörperporträt haben möchten, achten Sie bitte strengstens auf die Kombination Ihrer Kleiderwahl. Mit Bluse und Bläser (bei Frauen) und Hemd Krawatte und Jackett (bei Männern) sind sie immer auf der richtigen Seite.

Bitte vermeiden Sie gestreifte, karierte oder gepunktete Muster (wenn dann bitte nur einteilig und nicht in verwirrenden Verbindungen!), da diese ein Foto sehr unruhig wirken lassen.

Frauen sollten darauf aufpassen, dass sie nichts Schulterfreies anziehen. Eine zu offenherzige Bluse wird auch schnell zum Problem. Dagegen ist ein dezentes Halstuch gerne erwünscht.

Bei einem hellen Hintergrund wäre es natürlich passender wenn Sie sich dunkel kleiden würden da dies einen natürlichen Kontrast erzeugt. Genauso umgekehrt: Bei einem eher dunklen Hintergrund bietet sich hier natürlich helle Kleidung besser an.

 

Tipps & Tricks:

- Überlegen Sie sich auf welche Art und Weise Sie das Unternehmen vertreten möchten.

 

- Ein direkter Blick in die Kamera strahlt Selbstbewusstsein aus.

 

- Erinnern Sie sich während des Shooting an besondere Momente in Ihrem Leben.

 

- Denken Sie an die Grundeigenschaften die einem Unternehmen wichtig sein könnten (Zuverlässigkeit, Ausdauer, Freundlichkeit, Zielstrebigkeit, Stärke, Mut ). Versuchen Sie nicht etwas zu zeigen, sondern es in diesem Moment wirklich zu fühlen.

 

- Für Frauen: Vermeiden Sie den Gebrauch von übermäßig viel Schminke und Schmuck. Wenn Sie besonders seriös oder ernst Räuberkommen möchten sollten Sie sich dich Haare zur einem Zopf zusammenbinden.

Informationen zum Ablauf eines

Porträt Shooting

In unserem Fotostudio in Hannover spiegeln wir Ihren individuellen Charakter, Ihre Emotionen und beste Eigenschaften in professionellen Porträtfotos wieder.

 

Ist ein Termin erforderlich?

Ja. Unseres Ziel - Erfüllung Deiner Vorstellungen und Wünsche, daher würden wir gerne mit Dir vor dem Shooting alles besprechen und Deine Fragen beantworten.

 

Wie lange dauert es?

Die genaue Dauer eines Porträtfotoshootings kannst Du unserer Preisliste entnehmen.

Nimm Dir genug Zeit. Hektik ist der gefährlichste Feind der Kreativität.

Falls Du gleich nach dem Shooting Deine Fotomotive aussuchen willst, musst Du ca. ½ Stunde Zeit ins Anspruch nehmen, bis alle geschossene Bilder in den Komputer importiert sind. Die Auswahl von Fotos dauert in der Regel ca. ½ Stunde, kann aber auch länger sein, denn es ist nicht immer einfach zwischen guten und besten Aufnahmen sich zu entscheiden.

 

Ein Stylist kann zusätzlich gebucht werden.

Professionell gemachte Haare und ein gutes Make-up verlieren ein selbstbewusstes und sicheres Gefühl. Gerne engagieren wir für Dich einen Profi, der sich vor und während des Shootings um Dein top Aussehen kümmern wird.

 

Vorbereitung

Je besser Du dich und Deinen Körper kennst, desto sicherer kannst Du Dich bewegen. Schaue eventuell im Internet oder in Zeitschriften nach Fotos, die Dir gefallen und bring diese mit. Experimentiere mit verschiedenen Accessoires und teste, wie Du diese einsetzen kannst, probiere verschiedene Posen aus und beobachte dich dabei im Spiegel. schneide Grimassen, lache und spiele verschiedene Blicke wie böse, romantisch, zärtlich, wild usw. durch. Welches ist Dein sympathisches Lächeln? Je konkretere Vorstellungen Du hast, umso besser können wir auf Deine Wünsche eingehen und Deine Ideen realisieren.

Haare: am besten frisch gewaschen, so kommen die besser zur Geltung und glänzen viel mehr.

Make-up: dezent, kein Lippenstift. Aber Make-up für dramatischere Fotos trotzdem mitbringen.

 

Was soll ich mitbringen?

Individualität hat Priorität.

Nachfolgend ein paar Vorschläge (“könnte - muss aber nicht!”)

Für die Fauen:

spezielle Kleidungsstücke in denen Du Dich wohl und sexy fühlst. Besser zu viel, als zu wenig.

Wichtig: Schuhe nicht vergessen (Stiefel, Pumps, Riemchenschuhe, etc.), lieber auch High-Heels nehmen, nicht nur weil sie das Bein optisch verlängern und verschlanken, sondern auch weil mit tollen Hacken an den Füßen sich eine Frau immer doppelt oder sogar dreifach so schön, so sexy, so selbsbewusst fühlt. Und evtl. Requisiten wie Schmuck, Brillen, Hüte, Krawatte, Tücher, spezielle Blumen usw., aber wenn Du nicht alles hast, ist es auch nicht schlimm, denn unser Fundus im Studio bietet sehr große Auswahl von Accessoires und Kleidung.

Für romantische Aufnahmen empfehlen sich weiße und pastellfarbige Kleider.

Für elegante oder geheimnisvolle Aufnahmen sind schwarze oder glitzernfarbige Stoffe zu empfehlen. Starke Farben (rot, gelb, usw.) verlieren natürlich bei Schwarz-Weiß-Fotos an Wirkung.

Für die Männer: die Auswahl ist leider etwas eingeschränkter. Unsere Vorschläge: Anzug, Jeans, ein weißes Hemd und T-Shirt, Krawatte o.ä., evtl. unrasiert kommen für ein "rough & ready"-Bild, aber: Rasiersachen mitbringen für den "clean cut"-Look.

 

Bei Familienporträts und bei Paaren:

es ist immer gut wenn ihr im gleichen Stil und farblich abgestimmt gekleidet seid. Außerdem ist es ganz wichtig wenn Sie ausgeruht und in gute Laune sind.

 

Wichtige Bemerkung:

- bitte nicht am Tag des Shootings oder am Tag vorher ins Solarium gehen!

- Nägel vorher überprüfen. Sie sollten gepflegt aussehen, am liebsten Nude-Töne benutzen.

 

Kontaktlinsenträger:

Da Studio- oder Sonnenlicht sehr ermüdend auf die Augen wirken kann, empfehlen wir Augentropfen und Linsen-Döschen mitzubringen!

 

Discretion

Diskretion ist selbstverständlich! Da alle Bearbeitungen und Ausdrücke von Fotos wir selbst in unserem Studio anfertigen, keiner, außer dem Fotografenteam, bekommt Deine Aufnahmen zu sehen. Natürlich geben wir auch keinerlei Auskunft über Namen und Adressen unserer Kundschaft weiter.

Informationen zum Ablauf eines

Akt/Dessous Shooting

Schöne und zauberhafte Akt- oder Dessousfotos! Davon träumt doch jeder, oder!? Du willst auch deine Schönheit als beste Erinnerung verewigen oder einfach Deiner großen Liebe schenken!

Auf keinen Fall sollst Du Dich von den Fotos aus den Medien beeindrucken lassen! Die sind alle bearbeitet, da auch die Topmodels seine Macken haben. Übrigens, auch die “Liebesgriffe” können sehr sexy wirken. Merk Dir - JEDER, ob man jung ist oder schon bisschen mehr Lebenserfahrung hinter sich hat, hat seine besondere und individuelle Schönheit, die mit Hilfe von professionellen Fotografen sich in die atemberaubende Fotos verwandeln lässt.

Wir verwirklichen Deine Träume in bester Art und Weise.

 

Was ist ein Aktfoto und was ist schon ein Erotikfoto?

Die Grenze zwischen verdecktem, klassischem und freizügigem Aktfoto ist sehr feinfühlig und sogar philosophisch. Nur Du entscheidest was Du von sich zeigen willst. Ob es nur ein Teil von dem nackten Körper zu sehen bleibt oder auch der Schambereich, bestimmst nur Du! Wir überschreiten nie Deine persönliche Schamgrenze.

Im Allgemeinen gilt:

Verdeckter Akt: die Brustwarzen und der Schambereich sind nicht zu sehen.

Teilakt: Brust ist zu sehen, aber der Schambereich bleibt unsichtbar.

Klassischer Akt bzw. Vollakt: künstliche Darstellung des nackten Körpers. Der Schambereich kann sichtbar werden, aber wird nicht fokussiert, also nur beiläufig.

Freizügiger Akt: künstliche Darstellung des nackten Körpers, bei der der Schambereich deutlich mehr sichtbar ist und kann sogar das Hauptaugenmerk besitzen.

Erotische Fotografie: provokative Abbildung des nackten Körpers, die einen sexuellen Reiz anstrebt.

 

Wer fotografiert?

Fühlst du Dich besser und offene wenn Dich eine Frau fotografiert oder ist Dir lieber einen Mann hinter der Kamera zu haben? Du hast immer die Wahl und nur Dein Wort ist ausschlaggebend. Bei uns hast Du die Möglichkeit zwischen dem Geschlecht des Fotografen zu entscheiden.

 

Ein Stylist kann zusätzlich gebucht werden.

Professionell gemachte Haare und ein gutes Make-up verlieren ein selbstbewusstes und sicheres Gefühl. Gerne engagieren wir für Dich einen Profi, der sich vor und während des Shootings um Dein top Aussehen kümmern wird. Das ist dann besonders wichtig wenn Du nicht nur Dein Body, sondern auch Dein Gesicht ins Spiel bringen willst. Dazu empfehlen wir Dir unsere “Exklusiv Serie”, denn hier hast Du schon alles inklusive.

 

Darf ich meine Freundin/meinen Partner mitbringen?

An der Stelle ein klares NEIN! Damit die Atmosphäre locker und ungezwungen bleibt - bitte keine Zuschauer oder “Instrukteure” mitbringen.

 

Wie lange dauert es?

Die Dauer eines Akt-/Dessousshootings kannst Du unserer Preisliste entnehmen.

Nimm Dir genug Zeit. Hektik ist der gefährlichste Feind der Kreativität.

Vorbereitung - ca. ¼ Stunde

Regular Serie - ca. 1 Stunde

Falls Du gleich nach dem Shooting Deine Fotomotive aussuchen willst, musst Du ca. ½ Stunde Zeit ins Anspruch nehmen, bis alle geschossene Bilder in den Komputer importiert sind. Die Auswahl von Fotos dauert in der Regel ca. 1 Stunde, kann aber auch länger sein, denn es ist nicht immer einfach zwischen guten und besten Aufnahmen sich zu entscheiden.

 

Nachbestellung von den Fotos

Wenn Du schon die Fotos zum Ausdrucken ausgewählt hast und auch gesagt hast: “Löschen Sie alle andere Fotos!”, dann bedeutet es auch - endgültiges Löschen! ohne Wenn und Aber!

Wenn Du aber noch überlegen willst, ob die andere Fotos auch ausgedrückt werden sollen, dann bewahren wir auch Deine Aufnahmen.

 

Discretion

Diskretion ist selbstverständlich! Da alle Bearbeitungen und Ausdrücke von Fotos wir selbst in unserem Studio anfertigen, keiner, außer dem Fotografenteam, bekommt Deine Aufnahmen zu sehen. Natürlich geben wir auch keinerlei Auskunft über Namen und Adressen unserer Kundschaft weiter.

 

Vorbereitung

Je besser Du dich und Deinen Körper kennst, desto sicherer kannst Du Dich bewegen. Schaue eventuell im Internet oder in Zeitschriften nach Fotos, die Dir gefallen und bring diese mit. Experimentiere mit verschiedenen Accessoires und teste, wie Du diese einsetzen kannst, probiere verschiedene Posen aus und beobachte dich dabei im Spiegel. Je konkretere Vorstellungen Du hast, umso besser können wir auf Deine Wünsche eingehen und Deine Ideen realisieren.

Make-up: dezent, kein Lippenstift. Aber Make-up für dramatischere Fotos trotzdem mitbringen;

Haare: am besten frisch gewaschen, so kommen die besser zur Geltung und glänzen viel mehr.

Die Beine und Bikinizone sollten einen Tag vor dem Shooting rasiert werden. Reizungen möglichst vermeiden.

 

Was soll ich mitbringen?

Für die Fauen: Nachfolgend ein paar Vorschläge (“könnte - muss aber nicht!”)

spezielle Kleidungsstücke in denen Du Dich sexy fühlst, unterschiedliche Dessous und Wäsche, halterlöse Strümpfe oder ein Babydoll, Bodys und Hemdchen, Herren-Unterhemd, Jacke, Frottetuch. Wichtig: Schuhe nicht vergessen (Stiefel, Pumps, Riemchenschuhe, etc.), lieber auch High-Heels nehmen, nicht nur weil sie das Bein optisch verlängern und verschlanken, sondern auch weil mit tollen Hacken an den Füßen sich eine Frau immer doppelt oder sogar dreifach so schön, so sexy, so selbsbuwusst fühlt. Und evtl. Requisiten wie Schmuck, Brillen, Hüte, Krawatte, Tücher, spezielle Blumen usw., auch babyöl oder bodyöl kann gerne mitgebracht werden, aber wenn Du nicht alles hast, ist es auch nicht schlimm, denn unser Fundus im Studio bietet sehr große Auswahl von Accessoires und Kleidung.

Für die Männer: die Auswahl ist leider etwas eingeschränkter

unsere Vorschläge: einfarbige Boxershort/Strings, Jeans, ein weißes Hemd und T-Shirt, Krawatte o.ä., evtl. unrasiert kommen für ein "rough & ready"-Bild, aber: Rasiersachen mitbringen für den "clean cut"-Look.

 

Wichtige Bemerkung:

- bitte nicht am Tag des Shootings oder am Tag vorher ins Solarium gehen!

- Nägel vorher überprüfen. Sie sollten gepflegt aussehen, am liebsten Nude-Töne benutzen.

- Beachte bitte, dass Du ca. 3 Stunden vor dem Fototermin keine enge Kleidung und Unterwäsche (am besten gar keinen BH) trägst. Die Abdrücke von Socken, Gürteln oder enger Unterwäsche bleiben leider stundenlang auf dem Körper.

- Eventuelle kleine Hautunreinheiten oder zum Beispiel Tattoos, die Du nicht mitfotografiert haben möchtest, können wir bei der digitalen Nachbearbeitung der Bilder entfernen.

 

Kontaktlinsenträger:

Da Studio- oder Sonnenlicht sehr ermüdend auf die Augen wirken kann, empfehlen wir Augentropfen und Linsen-Döschen mitzubringen!

Warum professionelle Fotografen niemals unbearbeitete Originalfotos herausgeben und verkaufen

 

 

Bildlich (um nur einige Punkte zu nennen):

 

1. Auf den ersten Blick können Fotos vielleicht scharf aussehen,
doch bei einem vergrößerten Ausdruck würde vieles unscharf sein.


2. Außerdem können bei jedem Foto Umrisse und unerwünschte Schatten von Gegenständen, Personen und/oder der Umwelt zu sehen sein, die das Foto unruhig wirken lassen können.

 

3. Oftmals sind die falschen Stellen mit zu viel Schatten versehen und die Fotos sind unter- oder überbelichtet.

 

4. Letztendlich werden Sie mit den unbearbeiteten RAW-Daten nicht zufrieden sein. (Dies sind Rohdateien [englisch RAW = roh], welche die originalen Bilddaten eines Aufnahmechips beinhalten. D.h. monochrom, ohne Farbinformationen, ohne Weißabgleich, ohne Schärfung!)

 

5. Meistens können die kleinsten- und doch die wichtigsten Veränderungen-

zu verbesserten Fotos führen, daher wäre es sinnvoll, erfahrene Fotografen damit zu beauftragen.

 

Für den Preis, den Sie an die professionellen Fotografen zahlen, sind die Bearbeitungskosten der Fotos bereits enthalten, sodass es sich preislich nichts verändern würde. Egal ob die Fotos bearbeitet- oder unbearbeitet sind.

 

Dem Fotografen steht das Urheberrecht an den Fotos nach Massgabe des Urheberrechtsgesetzes zu. Der Auftraggeber erwirbt an den Bildern nur die Nutzungsrechte für den Privatgebrauch, sodass die RAW-Daten und somit die Originalfotos bei dem Fotografen zu liegen haben.

 

Wenn der Kunde oder eine 3. Person selbst die Fotos eines Fotografen bearbeitet und möglicherweise “verunstaltet”, so muss der Fotograf trotzallem als Urheber darstehen, was sich negativ auswirken kann.

Was bedeuten die Bereiche

Teilakt, Akt und erotische Fotografie?

Der Bereich Teilakt ist leicht zu erklären, bei Teilakt ist die unbekleidete Brust zu sehen, der Schambereich ist nicht sichtbar, entweder per Kleidungsstück, per Stoff oder in anderer Form verdeckt.

Der Bereich Akt ist auf den ersten Blick auch einfach zu erklären, bei Akt ist das Model unbekleidet, aber es gibt diverse Abstufungen, was es sehr wichtig macht genau zu klären, was beide Seiten shooten möchten.

Der klassische Akt oder Vollakt ist die künstlerische Abbildung des nackten Menschen. Der Schambereich kann sichtbar sein, aber nur beiläufig also ohne Augenmerk. Der klassische Akt umfasst auch den Punkt Körperlandschaften oder Body Parts.

Der freizügige Akt ist auch die Abbildung des nackten Menschen. Hier ist der Schambereich deutlich mehr sichtbar, kann sogar das Hauptaugenmerk besitzen. Es sind auch Body Parts und Close Ups möglich. Bei freizügigem Akt bewegt man sich in Richtung PornArt.

Als erotische Fotografie bezeichnet man ein fotografisches Genre, das stilistisch zwischen Aktfotografie und Pornografie angesiedelt ist.

Zur erotischen Fotografie gehört die Darstellung des mehr oder weniger nackten menschlichen Körpers in einem sexuellen Bezug. Die Unterscheidung zur Pornografie ist oft weitgehend subjektiv; die erotische Fotografie steht immer im Spannungsfeld zwischen künstlerischer Freiheit, Ästhetik, Kitsch, Provokation und dem Verstoß gegen „die guten Sitten“.

Die Grenzen zur erotischen Fotografie sind fließend, dasselbe Foto lässt sich oft beiden Kategorien zuordnen. Ebenso ist der künstlerisch-ästhetische Anspruch häufig auch bei der erotischen Fotografie gewahrt. Entscheidend ist der Zweck: Die erotische Fotografie strebt einen sexuellen Reiz an, der sich bei der Aktfotografie nur nebenbei einstellt. Für diese sind die Formen des menschlichen Körpers und die Möglichkeiten ausschlaggebend, sie als fotografisches Objekt ähnlich einer Landschaft oder einer Szenerie künstlerisch darzustellen.



Entnommen aus: http://de.wikipedia.org/wiki/Erotische_Fotografie